Wir schreiben das Jahr 1027 BF und das Mittelreich hat sich noch immer nicht von den herben Verlusten der Borbardkrise erholt. Wenngleich seit dem Sieg in der Dritten Dämonenschlacht bereits mehr als 5 Jahre ins Land gezogen sind, kommt der Osten des Reiches noch immer nicht zur Ruhe.

Die militärische Pattsituation scheint sich auch in näherer Zukunft nicht großartig zu verändern. Währenddessen kämpfen tapfere Helden an der Grenze zu den Schwarzen Landen darum, dass die Lage nicht weiter eskaliert.

Und dann gibt es da immer noch die großen Optimisten und eingefleischten Patrioten, die nach wie vor davon träumen, die verlorenen Gebiete zurückzuerobern und ihre Heimat zu befreien. Währenddessen jedoch braut sich in den Schatten eine neue Gefahr zusammen und die ersten Vorboten eines weiteren Krieges erscheinen am Horizont…

Vorboten des Krieges

erasder Schmendrick lajonaise manolo markus_moerdgensen